Was dich erwartet?

 

Ein Abend mit Zeit und Raum zum Kuscheln, für Berührung, Zärtlichkeit, Nähe, Wärme, geborgen sein.

 

Eine Gruppe anderer Menschen, von denen einige vielleicht auch zum ersten Mal da sind, und die sich ebenfalls nach mehr Berührung sehnen.

 

Ein Leitungsteam, dass auf Einhaltung der Kuschelregeln achtet, Respekt vor den individuellen Grenzen des Einzelnen hat und behutsam durch den Abend führt.

 

Ein Experimentierfeld, in dem du dich ausprobieren und neue Erfahrungen machen kannst, wenn du möchtest.

 

Wie läuft so ein Kuschelabend ab?

 

Begrüßung:

Wir beginnen mit einer Begrüßungsrunde zum Vorstellen und Kennenlernen. 

Dann stellen wir den Ablauf des Abends vor, erklären die Regeln und geben Raum für evtl Fragen, Befürchtungen, Wünsche.

 

Aufwärmen und Kennenlernen:

Du bist eingeladen, erst einmal bei dir selbst anzukommen. Darauf folgen verschiedene kleine Übungen, in denen wir uns spielerisch annähern, in Kontakt kommen und langsam vertrauter werden.

 

Kurze (Umbau) Pause

 

Kuschelzeit:

Wenn die Kuschelzeit beginnt, sind wir uns schon nicht mehr so fremd.

Gekuschelt werden darf zu zweit, zu dritt, zu mehreren, in der Mitte, am Rand, allein in der Auszeitzone. Es kuscheln Frauen mit Frauen, Männer mit Männern, Männer mit Frauen. Es darf jederzeit gewechselt werden.

 

Abschluss und Ausklang:

Meist geht die Zeit viel zu schnell rum. Mit einer

Abschlussrunde beenden wir den Abend.